Olsberger Kirmes Ende April 2013

Nach 12 Jahren drehen sich wieder die Karussells

 

Geschrieben von: Jana Sudhoff
Alte Erinnerungen sprudeln hervor: an kuschelige Momente in der Raupe mit der Angebeteten, an die Stunden, die man in seiner Jugend am Autoscooter verbrachte, an Episoden, die man mit dem Kirmesbesuch in der Stadt Olsberg verbindet.
Die Vorfreude auf die Wiederauflage ist nicht nur den Veranstaltern und Mitorganisatoren anzumerken. Dass sich in Olsberg wieder Karussells drehen werden – bei der ersten Frühjahrskirmes vom 26. bis 28. April – stieß laut Veranstalter bisher auf sehr viel positive Resonanz.
„Die Pause ist lange genug gewesen, jetzt stellen wir die Kirmes auf andere, neue Beine“, sagte Bürgermeister Wolfgang Fischer.
Vor zwölf Jahren gab es die letzte Kirmes im Strunzertal, die zuvor seit 1972 an wechselnden Standorten in Bigge und Olsberg stattfand, bis sie 2001 eingeschlafen war. Jetzt biete sich seit der Umgehungsstraße die neue Chance, die Kirmes in die Innenstadt zu verlegen, ohne ein großes Verkehrschaos zu produzieren.

Auf drei Tage Kirmesvergnügen

können sich Einheimische und Gäste freuen: zum neuen Termin, am neuen Standort, mit neuem Partner und flankierenden Aktionen. Die Kirmes – vom Herbst in den Frühling verlagert – wird nun dauerhaft in der Olsberger City ihren festen Standort bekommen. Das erste Karussell dreht sich am Markt, die Kirmesbuden reihen sich an der Ruhrstraße entlang bis etwa zur Bäckerei Kropff, weiter geht es unterhalb der Konzerthalle, den Weg entlang der Ruhr bis zum Parkplatz oberhalb der Konzerthalle. Der Rundlauf wird durch einen Flohmarkt komplettiert.„Wir haben Potential für mehr“ 
„Vier top attraktive Fahrgeschäfte wie

  • Breakdancer,
  • Autoscooter,
  • Musikexpress und
  • Skytrips-Hochfahrgeschäft mit Salto in 30 Metern Höhe,
  • sechs Kinderkarussells und
  • mindestens 30 Kirmesbuden

haben zugesagt“, sagt Kirmesbeschicker Adolf Steuer, der das Event zusammen mit der Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH veranstaltet.
Die ersten Attraktionen drehen sich am

  • Freitag, 26. April, ab 14 Uhr.
    Bis 19 Uhr kosten alle Fahrten einen Euro.
  • Mit dem Fassanstich um 18 Uhr eröffnet die Kirmes offiziell,
  • um 21.30 Uhr steigt das Höhenfeuerwerk auf der Veranstaltungsinsel.
  • Am Samstag, 27. April, und Sonntag, 28. April, locken Ermäßigungen von 50 Cent bei Vorlage des Gewinnspielcoupons der Gewerbegemeinschaft 
  • sowie ein Trödelmarkt für jedermann.

Das Gewinnspiel der Werbegemeinschaft

ist bereits in vollem Gange. Am Sonntag hat der Einzelhandel zusätzlich von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet.

Bürgerfrühstück

Der Tag startet mit dem Bürgerfrühstück in der Konzerthalle. Ein gemeinsamer Getränkestand mehrerer örtlicher Vereine wird den Erlös für den neuen Kunstrasensportplatz stiften.„Wir haben Potential für mehr“, sagt Bürgermeister Fischer. Aber man wolle bewusst in bescheidendem Rahmen starten, vor allem auch, um die Akzeptanz der Bevölkerung für die Kirmes erst einmal zu testen.

„Wir hoffen, dass die Besucher anschließend sagen ,klein, aber schön’“, sagt Andreas Rüther vom Stadtmarketing. Dass soll sich auch bei vielen Kirmesbeschickern rumsprechen, die zusätzlich in Olsberg künftig ihre Zelte zur Frühjahrskirmes aufschlagen sollen.
Der Termin für 2014 steht bereits.
Optimistisch zeigte sich auch Bürgermeister Fischer, dass die Kirmes ein Erfolg wird: „Wir haben mit Familie Steuer einen Partner, der hält, was er verspricht, was er in anderen Kommunen bewiesen hat.“ Unterstützt wird das Projekt von der Warsteiner Brauerei und der Sparkasse Hochsauerland.

Anmeldungen zum Trödelmakrt

Beim Trödelmarkt kann jeder mitmachen. Bei Interesse einfach bei Opitz-Trödelmärkte unter Tel 01 52/0 444 72 89 anmelden.

Nachtbusse

An allen Tagen fahren die Nachtbuslinien N2 (nach Brilon und Winterberg), N3 (nach Bestwig und Meschede) und N8 (nach Winterberg). Für den Verkehr wird es großräumige Umleitungsbeschilderungen geben, auch Haltestellen werden verlegt werden.


 

>> zurück 



Kirmes und verkaufsoffener Sonntag

Geschäfte am Kirmessonntag geöffnet

 

Die Werbegemeinschaft Olsberg Bigge lädt zum zweiten verkaufsoffenen Sonntag am 28. April ein.
Am Kirmeswochenende haben die Geschäft von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

So lassen sich Einkaufsbummel und Besuch der Kirmes gut miteinander verbinden. Neben der aktuellen Frühjahrs-Sommerkollektion in den Modeboutiquen locken viele Geschäfte rund um die Kirmes mit tollen Rabattaktionen, unter anderem Gutscheine, die sofort eingelöst werden können. Hier macht das Stöbern am Rande der Kirmes Spaß: Frühlingshafte Ideen für die beginnende Gartensaison, ein farbenfrohes, neues Outfit für die ganze Familie, die passenden Dessous oder die trendige Sonnenbrille. Schuhe, Taschen und Accessoires runden das Angebot der Olsberg Geschäfte ab.

Helmut Schmücker, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft: „Hier findet jeder, in jedem Alter, was er braucht, um sich und sein Zuhause zu verschönern. Markenqualität und gute Beratung zeichnen die meisten unserer Geschäfte aus. Und Qualität kostet überall das Gleiche. Dann kann man auch im Ort kaufen und damit einen schönen Erlebnisnachmittag verbinden.“

So kann man sich bei einer Produktvorführung zur professionellen Fensterreinigung informieren, viele Frühlingsblumen in Gärtnerqualität erwerben, eine Ernährungsberatung für Hund und Katze erhalten oder an einem Luftballonwettbewerb teilnehmen. Der Ballon, der am weitesten fliegt, gewinnt einen Einkaufsgutschein der Fachwelt Olsberg im Wert von 100,-€

Kirmesprogramm:

  • Die ersten Attraktionen drehen sich am Freitag, 26. April, ab 14 Uhr. Bis 19 Uhr kosten alle Fahrten einen Euro.
  • Mit dem Fassanstich um 18 Uhr eröffnet die Kirmes offiziell,
  • um 21.30 Uhr steigt das Höhenfeuerwerk auf der Veranstaltungsinsel.
  • Am Samstag, 27. April, und Sonntag, 28. April, locken Ermäßigungen von 50 Cent bei Vorlage des Gewinnspielcoupons der Gewerbegemeinschaft
  • sowie ein Trödelmarkt für jedermann.

>> zurück